Menü
Kolping-Allgäuhaus in Wertach feiert 40 Jahre - Einen roten Teppich für Familien

Kolping-Allgäuhaus in Wertach feiert 40 Jahre - Einen roten Teppich für Familien

Mit einem großen Familienfest feierte das Kolping-Allgäuhaus in Wertach am 23. Juni 2013 sein 40-jähriges Bestehen. Zu Beginn des Festgottesdienstes rollten Hausleiter Gerwin Reichart und seine Assistentin Michaela Würfel symbolisch den roten Teppich aus. Kolping Diözesanpräses Alois Zeller deutete dies in seiner Begrüßung als ein Symbol für die Arbeit, die im Familienferienzentrum Allgäuhaus für die über 2.000 Erholung suchenden Familien jährlich geschieht. Der Augsburger Weihbischof Florian Wörner griff in seiner Predigt das Bild auf und sprach davon, dass Staat und Kirche die Rahmenbedingungen schaffen müssen, damit Familien heute gut leben können.

Der bayerische Staatsminister Thomas Kreuzer lobte in seinem Vortrag beim Festakt den Mut und Weitblick der Kolpingmitglieder, die vor 40 Jahren das Familienhotel gebaut haben. Oft sei es aber noch schwieriger, ein solches Haus zu erhalten, so Kreuzer. Dass dies beim Allgäuhaus mit den Sanierungsmaßnahmen der vergangenen Jahre geglückt ist, davon ist Kreuzer überzeugt. Er sagte aus voller Überzeugung: „Das Allgäuhaus hat Zukunft!“ und sprach den Verantwortlichen auch künftig die Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung zu. Einen neuen Spielplatz als nächstes Projekt zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität für die Kinder konnten der Vorsitzende des Trägervereines Kolping-Familienferienwerk Diözesanverband Augsburg e.V. Herbert Barthelmes und Geschäftsführer Heinrich Lang im Rahmen des Festes vorstellen. Landrat Gebhard Kaiser und Bürgermeister Eberhard Jehle überbrachten als Geschenk zum Jubiläum eine Spende für den über 40.000 Euro teuren Erlebnisspielplatz. Der Bundessekretär des Kolpingwerkes Deutschland Ulrich Vollmer hatte neben den Glückwünschen des katholischen Sozialverbandes einen Bilderrahmen mit Bildern von Adolph Kolping, dem Kolping-Denkmal und der Minoritenkirche in Köln im Gepäck. Dem Vorsitzenden Herbert Barthelmes überreichte er als höchste Auszeichnung des deutschen Verbandes das Ehrenzeichen des Kolpingwerkes Deutschland. Vollmer lobte das Engagement von Barthelmes in der Kolpingsfamilie Buchloe, im Diözesanverband Augsburg und im Kolpingwerk Deutschland.

Viele Gäste, Kolpingmitglieder aus dem Bistum Augsburg und Wertacher Bürger feierten mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses trotz dunkler Wolken und kaltem Wind ein buntes Fest. Während die Erwachsenen das Haus besichtigten oder es sich bei Kaffee und Kuchen gut gingen ließen, absolvierten die Kinder und Jugendlichen mit viel Spaß und Freude einen Spiele-Parcours.

Das Allgäuhaus ist eine von neun Kolping-Familienferienstätten, die unter dem Motto „Zeit, die gut tut!“ Familienurlaub mit Programm und Betreuung der Kinder anbieten. Im Haus mit 195 Betten in 74 familiengerechten Zimmern, Wellnessbereich, Turnhalle, Kapelle und vielen Spiel- und Begegnungsräumen verbringen Eltern mit ihren Kindern einen erlebnisreichen Urlaub. Neben der wertorientierten Familienerholung nutzen auch Senioren, Menschen mit Behinderung, Schulklassen und viele weitere Gruppen das Haus zur Erholung oder für Tagungen.

Weitere Fotos: http://www.kolpingwerk-augsburg.de/bildergalerien/bildergalerie-detail&galleryid=33