Menü
Adolph Kolping mit Reliquie verewigt

Adolph Kolping mit Reliquie verewigt

In einer kurzen Zeremonie setzte Diözesanpräses Alois Zeller die Reliquie unseres Gründers Adolph Kolping in den neuen Schrein in der Hauskapelle des Allgäuhaus ein.
Er erinnerte an die Aussendung der Reliquie zum Beginn des Jahres an eben diesem Ort und sprach mit den Anwesenden Festgästen das Gebet um die Heiligsprechung des Sel. Adolph Kolping.
Nach der Einsetzung der Reliquie in der Hauskapelle des Allgäuhauses konnte dessen Vorsitzender Herbert Barthelmes unter den Festgästen Landtagsabgeordnete Angelika Schorer, Landrat Gebhard Kaiser, Bürgermeister Eberhard Jehle, Pfarrer Franz Reiner aus Wertach und Pfarrer Anton Siegel aus Immenstadt begrüßen. Barthelmes freute sich über das gelungene Jubiläumsjahr und gab einen kurzen Rückblick auf die verschiedenen Veranstaltungen mit dem Festwochenende im Juni als Höhepunkt. Er dankte allen Beteiligten, insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Allgäuhauses für die geleistete Arbeit. Als neuen Partner der Familienferienstätte begrüßte er die Brauerei Engelbräu aus Rettenberg. Hermann Widenmayer, der Inhaber und Braumeister der Allgäuer Brauerei, hatte ein Faß mit Freibier mitgebracht, das er auch gleich selbst anzapfte.

Unterstützung für neuen Kinderspielplatz

Jürgen Huber und Michael Schramm von der Kolpingsfamilie Lindenberg übergaben dem Vorstand des Kolping-Allgäuhaus einen Scheck über 1.000 Euro für den neuen Kinderspielplatz der Familienerholungstätte. Bei der Herbstwanderung der Internationalen Bodenseekonferenz der Kolpingsfamilie (IBK) hatten sie rund 500 Euro bei den Teilnehmern gesammelt. Die Kolpingsfamilie hat den Betrag aus der Kollekte dann verdoppelt. Landrat Kaiser sagte weitere 3.000 Euro für den rund 50.000 Euro teuren Spielplatz von der Firma Cucumaz aus Wiggensbach zu. Den Verantwortlichen des Allgäuhauses war die Erneuerung der Spielgeräte im Jubiläumsjahr ein großes Anliegen. Auch bei der vorangegangenen Messfeier wurde an den Kirchentüren für den Spielplatz der stattliche Betrag von rund 1.300 Euro gespendet.