Menü
Eine Hand voll Sand – das ist Heimat

Eine Hand voll Sand – das ist Heimat

Insgesamt 25 Kinder nutzten das Wochenende um mit Oma und Opa ungestört zu spielen, singen, basteln aber auch inhaltlich zu arbeiten. Wie bereits erwähnt, stand die Heimat dieses Jahr im Vordergrund. Durch was wird Heimat zerstört, ist Heimat überhaupt wichtig – diesen fundamentalen Fragen gingen die Teilnehmer nach.

Um die heimatlichen vier Wände in Zukunft klarer zuordnen zu können, wurden dafür tolle Türschilder kreiert und phantasievoll gestaltet. Dabei halfen die Großeltern eifrig mit. Das sommerliche Wetter wurde genutzt und so manche Einheit nach draußen verlagert. In den Pausen wurde das Schwimmbad und selbstverständlich der neue Spielplatz vor dem Allgäuhaus ausgiebig getestet. Voller Begeisterung reisten alle am Sonntag ab.